Fabian J. Fischer

ist ein Hamburger Unternehmer, digitaler Vordenker und Investor. Als Founding Partner und CEO von Etribes verantwortet er die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens, das mittelständische Unternehmen und Dax-Konzerne bei den Herausforderungen der Digitalisierung berät. Fischer ist ebenso Co-Founder von Picea Capital, einem Evergreen Venture Capital Fund mit Fokus auf Early-Stage-Technologieunternehmen.

Creator Economy: Warum etablierte Unternehmen Konkurrenz von Influencern bekommen

Große Marken bekommen Konkurrenz – von reichweitenstarken Influencern. Längst setzen diese nicht mehr nur auf Werbepartnerschaften, sondern werden selbst als Unternehmer aktiv.

Der Dax muss digitaler und nachhaltiger werden

Aus 30 macht 40: Der Dax umfasst nach seiner Aufstockung dieser Tage zehn weitere Werte. In der ersten Börsenliga spielten bislang vor allem Industrie- und Traditionsunternehmen eine große Rolle.

D2C-Vertrieb: Warum direkter Kundenzugang für Unternehmen so wichtig ist

Direct-to-Consumer – kurz D2C – stellte für viele Unternehmen während der Coronapandemie nicht nur eine Chance dar, die Vertriebsform war sogar während des Shutdowns eine Notwendigkeit. Auch künftig wird der direkte Kundenzugang gewinnbringend sein.

Corporate Incubation: Wie es funktioniert und für wen es geeignet ist

Corporate Incubation – also firmeninterne Inkubatoren – können, richtig eingesetzt, als Lebensversicherungen dienen. Was dahinter steckt und wie sie auf den Unternehmenserfolg einzahlen.

Die Zukunft gehört den Super-Apps

In der Tech-Szene sind sie schon bekannt, bald könnten sie auch europaweit auf Handys zu finden sein: die Super-Apps. Darum lohnt sich für Unternehmerinnen und Unternehmer ein Blick auf die Apps.

„Land and Expand“ – nicht nur für Fintechs eine attraktive Strategie

Eine Nische suchen, finden und expandieren – das steckt hinter der „Land and Expand“-Strategie. So können neben Fintech-Start-ups auch Unternehmen aus anderen Branchen von dem cleveren Prinzip profitieren.

Digital Units: Die Zukunftsgestalter im Unternehmen

Digitalisierung bedeutet Aufbruch: Nicht nur metaphorisch, sondern für Unternehmen auch ganz wortwörtlich. Wer sein Unternehmen für digitale Geschäftsmodelle öffnen will, muss bestehende Strukturen aufbrechen. Damit das gelingt, sind Digital Units eine gute Option.

Ein Traditionshersteller mit Innovationskraft

Sagt das Alter eines Unternehmens etwas über seine Innovationskraft aus? Nicht zwingend, wie Rügenwalder Mühle und Beyond Meat zeigen.

Digitalisierung ist kein Projekt!

Lange Zeit ließ sich unternehmerischer Fortschritt in Projekten beschreiben; in handlichen Aufgabenpakete, die sich Stück für Stück abarbeiten ließen. Und dann kam die Digitalisierung. Welche Fehler bei der Transformation vermieden werden sollten.

Mittelstand: Digital-Kompetenz in alle Gremien

Immer mehr traditionelle Geschäftsmodelle verlieren an Boden. Die Lösung lautet vielfach: digitale Transformation. Doch bleibt es in vielen Familienunternehmen des Mittelstands bei einem Lippenbekenntnis, da ihnen zukunftsweisende Strategien fehlen – und personelle Digitalkompetenzen.

Digitaler Wandel – können sich Traditionsbanken noch halten?

FinTechs und auch die großen Technologie-Player haben den Finanzmarkt für sich entdeckt und lassen den Platzhirschen immer weniger Raum. Ohne Strategieanpassungen dürften einige Banken von der Bildfläche verschwinden.

Digital-Turbo Corona: Welche Veränderungen überleben die Pandemie?

Corona hat die Menschen weiter fest im Griff. Dennoch kristallisiert sich immer mehr ein neues Verhalten im Umgang mit digitalen Lösungen heraus, von der manche Branchen und Unternehmen enorm profitieren. Und es gibt Trends, die sich eindeutig herausbilden.

Folgen Sie uns

Facebook LinkedIn Youtube
Anzeigen