Finanzcoach Peter Starzmann mit Team
22.02.2023    Sven Burmeister
  • Drucken
Anzeige

Wenn Peter Starzmann über seine Zeit als Fußballtrainer spricht, geht jedem Nostalgiker das Herz auf. Joachim Löw, Ralf Rangnik, Fredi Bobic: Starzmann kennt sie alle – und ist mit vielen von ihnen per Du. Lange bestimmt „König Fußball“ das Leben des heute 60-Jährigen. Unter anderem sitzt er für den VfB Stuttgart auf der Trainerbank.

Doch mit der Zeit beginnt es in Starzmann zu arbeiten. Fast jedes zweite Wochenende weg von der Familie, Urlaub nur, wenn es der Spielplan zulässt, und keinerlei Jobgarantie. „Ich hatte genug vom Prinzip Hire and Fire“, so Starzmann. Für ihn wiegt eine sichere Zukunft schwerer als der Europapokal.

Die Karriere nach der Karriere

2006 steht Starzmann am beruflichen Scheideweg. Er trainiert zu der Zeit den kurz vor der Insolvenz stehenden SSV Reutlingen. Auch durch den Einsatz Starzmanns gelingt die Rettung des Vereins. Doch er spürt, dass es so nicht mehr weitergeht.

„Finanziell war es damals keine leichte Zeit“, so Starzmann. „Und als hauptberuflicher Trainer mit einer Baufinanzierung im Rücken und zwei Kindern denkst du schon mal nach: Wie geht es jetzt weiter?“

Ein ehemaliger Teamkollege bringt ihn mit einem Vermögensberater zusammen – und es macht klick. Unter dem Dach der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) findet er als Selbstständiger eine chancenreiche neue Herausforderung. Starzmann ist lernhungrig und profitiert davon, dass er sich schon immer für Finanzen interessiert hat. Dank intensiver Begleitung durch erfahrene Vermögensberater und optimal zugeschnittene Schulungen fasst er schnell Fuß. Vor allem die Dimension der konzeptionellen Finanzberatung von Kunden beeindruckt ihn, und für ihn ist schnell klar: Das ist es, was ich machen möchte.

Die ersten Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Starzmann ist begeistert, seine neue berufliche Heimat gefunden zu haben. „Es war ein fließender Prozess“, fasst er heute den Übergang zusammen, wenn er an die damalige Zeit denkt.

Frische Energie

Starzmann hat von Anfang an eine genaue Vorstellung davon, wohin die Reise gehen soll. „Die existenzielle Grundlage meiner Familie war für mich das Wichtigste“, erklärt er. „Und ich möchte nicht bis 70 arbeiten, um mein Haus abzubezahlen.“

Doch Geld ist für ihn nicht alles, er möchte mehr. Vielleicht auch aufgrund seiner Zeit als Trainer steht für ihn fest, dass er ein Team aufbauen, junge Menschen anleiten möchte. Auch seine Familie steht hinter ihm und unterstützt ihn. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für ihn ganz besonders wichtig; entsprechend glücklich ist er darüber, sich seine Arbeitszeit frei einteilen zu können. „Ich konnte die Kinder zur Schule bringen, am Wochenende Ausflüge machen. All das war früher nicht möglich.“

Der Umstand, dass er aufgrund seines vorherigen Jobs viel Bekanntheit und Vertrauen genießt und ein großes Netzwerk hat, erweist sich für ihn als großer Vorteil. Die Selbstständigkeit, die noch heute von vielen als großes Risiko empfunden wird, bewirkt bei ihm das genaue Gegenteil: „Es war für mich eine Befreiung. Ich war mein eigener Chef – in einem Rahmen, der mir von Anfang an gefallen hat.“

Mit Kompetenz überzeugen

Peter Starzmann weiß, wie er auf seine Partnerinnen und Partner zugehen muss. Wieder profitiert er von seiner Zeit als Trainer: „Es ist wie mit einer Fußballmannschaft. Jeder im Team ist anders, hat andere Träume und Bedürfnisse.“ Strukturiertes Arbeiten und Motivation sind ihm besonders wichtig; am meisten liegt ihm jedoch etwas anderes am Herzen: „Man sollte immer Mensch bleiben. Vertrauen ist das Wichtigste.“

Viele seiner Kunden vertrauen Starzmann, weil sie ihn noch von früher kennen. Für sie ist er zunächst weiterhin der Trainer. Und mit diesem Vorvertrauen kann er sie von seiner Kompetenz als Berater und Finanzcoach überzeugen.

Bereut hat Starzmann den Wechsel zur DVAG nie. „Ich bin sehr dankbar für das Leben, das mir dieses Unternehmen ermöglicht hat“, fasst er seine Gemütslage zusammen. Seit 16 Jahren ist er nun Vermögensberater – und stolz auf das, was er in all der Zeit erreicht hat. Satt ist er deshalb noch lange nicht. Er hat Pläne, unter anderem für seinen Nachwuchs: Sein Sohn soll einmal sein Nachfolger werden. Ganz der Trainer, will er ihm zur Seite stehen und ihm bei seinen nächsten Schritten bei der DVAG helfen. So ganz lässt ihn das Trainer-Dasein eben nicht los.

Zur Person

Peter Starzmann

Peter Starzmann

arbeitete lange als professioneller Fußballtrainer – unter anderem in Stuttgart und Reutlingen. Seit 2006 ist er als Vermögensberater tätig

22.02.2023    Sven Burmeister
  • Drucken
Zur Startseite