Vordenker Porträt Trainline
29.06.2022    Daniela Schäfer
  • Drucken
Anzeige

Zur Person

Matthias Mahr

ist Vice President Commercial & President Trainline International. Die unabhängige Plattform verkauft Bahn- und Bustickets an Millionen Reisende weltweit. Trainline will Bahn- und Busreisen einfacher und zugänglicher zu machen, um Menschen zu ermutigen, nachhaltiger zu reisen.

Wie hat sich Ihr Business in den vergangenen Monaten entwickelt? Gibt es ein besonderes Learning aus der Coronakrise für Ihr Unternehmen?

Matthias Mahr: Während der Pandemie konnten wir uns schnell an die sich ändernden gesetzlichen Vorgaben anpassen und damit letztlich auch an die Bedürfnisse der Kunden. Mit unserem Flexi-First-Hybridmodell haben wir unsere flexible Arbeitsweise noch weiter ausgebaut und ermöglichen es unseren Mitarbeitern, ein Gleichgewicht zwischen Heim- und Büroarbeit zu finden. Ein hybrides Arbeitsmodell ist problemlos möglich.

Was ist das Erfolgsrezept für Ihr Business – der Motor für Wachstum?

Mahr: Wir konzentrieren uns darauf, das Reisen mit der Bahn für unsere Kunden in 45 Ländern in Europa und darüber hinaus weiter zu verbessern. Wir stellen den Kunden in den Mittelpunkt jeder Entscheidung, die wir treffen – basierend auf unserem Ziel, umweltfreundlichere Reiseoptionen zu schaffen.

Wie bleiben Sie als Unternehmen neugierig und innovativ und was tun Sie als Management, um das zu fördern?

Mahr: Das Ziel, die weltweit führende Plattform aufzubauen, um die Bahn in den Mittelpunkt von mehr Reisen zu stellen, treibt unsere Teams dazu an, im großen Maßstab zu denken. Bei Trainline nehmen wir jede Woche mehrere hundert Verbesserungen vor und jede einzelne stellt eine spürbare Verbesserung für unsere Kunden dar. Für uns ist es wichtig, ein lebendiges und autonomes Umfeld zu schaffen, um sicherzustellen, dass wir die besten technischen Talente anziehen und halten können.

Was ist die größte Stärke des Unternehmens?

Mahr: Wir bieten eine Kombination aus fundiertem Fachwissen über den Schienenverkehr und technischen Fähigkeiten. Auf dieser Grundlage ermöglichen wir Reisenden ein unkompliziertes Serviceangebot in einem komplexen Markt. Mit der Liberalisierung der Bahn in ganz Europa und dem zunehmenden Wettbewerb zwischen den Anbietern wird unser unabhängiges Aggregationsverfahren, das Kunden hilft, günstige Kombinationen und Sparmöglichkeiten zu finden, immer wichtiger.

In wenigen Worten – was tun Sie, um den technischen-digitalen Anschluss nicht zu verpassen?

Mahr: Wir sind ein datengetriebenes Unternehmen mit einem engagierten Team aus über 50 Nationen. Für uns ist es sehr wichtig, dass sich jeder Mitarbeiter aktiv einbringt und mit der Branche verbunden bleibt, von der Geschäftspolitik bis zu Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz.

Was macht Ihr Unternehmen bei Bestandskunden besonders erfolgreich?

Mahr: Wir reagieren flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Unser System ist einfach zu bedienen und bietet eine Vielzahl an Optionen, von der günstigsten bis zur effizientesten Route. Von der Suche nach dem Ticket bis zum Kauf spart der Kunde wertvolle Zeit. Ein Aspekt, der das Bahnfahren einfacher macht und mehr Menschen die Möglichkeit gibt, klimaschonend zu reisen, was gut für die Umwelt ist.

Was ist Ihr Erfolgsfaktor, um Neugeschäft zu gewinnen?

Mahr: Wenn wir neue Kunden gewinnen, bieten wir eine nahtlose Integration in unsere branchenführende Bahnplattform an. Damit unsere Kunden ihr eigenes Angebot universeller gestalten können, stellen wir eine Vielzahl an wichtigen Funktionen sowie eine größere Reichweite durch unsere Partnerschaften mit Verkehrsunternehmen zur Verfügung.

Was tun Sie, um den Service zu verbessern?

Mahr: Wir nutzen Daten, um die Bedürfnisse unserer Kunden stets im Blick zu behalten. Wir beobachten Trends und stellen sicher, dass wir alles Nötige tun, um die Daten für unsere Kunden nutzbar zu machen. Außerdem sprechen wir jeden Tag mit unseren Kunden, um ihre Meinung zu unserer Website und App einzuholen.

Nennen Sie bitte ein Beispiel wie Ihr Unternehmen Service lebt …

Mahr: Im Kern geht es darum, mit unseren digitalen Tickets einen unkomplizierten Service anzubieten. In Frankreich und Großbritannien bieten wir Benachrichtigungsdienste an, die in Echtzeit über Verspätungen oder Änderungen der Reise informieren. Mit der App können Kunden außerdem Ihre Bahncard und Fahrkarten an einem einzigen Ort verwalten, Zugtickets aller britischen Bahngesellschaften vergleichen, buchen und bei Verspätungen problemlos eine Entschädigung beantragen. Dies sind alles Innovationen, die wir gerne auf den deutschen Markt bringen würden. Zuerst müssen wir die Deutsche Bahn davon überzeugen, uns Zugang zu ihren Echtzeitdaten zu gewähren, so wie es die anderen nationalen Bahnbetreiber es bereits tun.

Was tun Sie, um sich als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren? Gibt es eine Maßnahme, die Sie mit Stolz erfüllt?

Mahr: Wir wissen, dass wir weiterhin ein attraktives Arbeitsumfeld bieten müssen. Flexibilität ist ebenfalls wichtig und zeigt, dass wir uns für Talente und Menschen einsetzen, nicht für den Standort. Das Engagement für Zugreisen und eine nachhaltige Zukunft macht es einfacher, Talente einzustellen und zu halten. Bei Trainline können wir etwas bewirken – und das ist ein wirklich gutes Gefühl.

29.06.2022    Daniela Schäfer
  • Drucken
Zur Startseite