Hände arbeiten an einem Laptop, Roboterhand zeigt aus dem Bildschi
11.12.2020    Arne Gottschalck
Anzeige

Automatisierte Geldanlage

Human Robo: Heute exotische KI, morgen normal

Robo-Berater sind aus der Anlagewelt nicht mehr wegzudenken. Sie formen aus Anlageideen ein Portfolio und bieten eine ideale Lösung dafür, sein Geld professionell verwalten zu lassen.

Algorithmen, intelligente Software – Roboter können immer mehr Dinge, zu denen noch vor Kurzem allein der Mensch fähig war. Sie mähen den Rasen oder arbeiten in Produktionshallen. Und Geldanlage? Gerade da spielen sie ihre Stärken aus, denn die Robo-Advisors nehmen Sparern die Geldanlage dank ihrer Künstlichen Intelligenz umfassend ab.

Sparen 4.0

Die Bundesbürger sparen gern und viel. Rund 16 Prozent des verfügbaren Monatseinkommens werden zwischen Kampen und Kempten zurückgelegt. Nur wirklich investiert wird das Geld nicht. Es lagert, wenn überhaupt, homöopathisch verzinst auf Sparbüchern und Konten. 48 Prozent der Sparbuchbesitzer wissen, dass sie nicht das Bestmögliche aus ihrem Vermögen machen, Aktien und anderen Wertpapieren wird mit Skepsis begegnet. Zu wenig Wissen? Zu wenig Geld?

Gründe, die sich mit einem strukturierten Anlageprozess, wie ihn etwa Robo-Advisors bieten, entkräften lassen. Zu wenig Wissen? In der Regel wird der Anleger online nach seinen Finanzerfahrungen gefragt und die Aktienquote entsprechend ausgerichtet. Zu wenig Geld? Weil Robo-Advisors mit deutlich weniger Manpower auskommen, stellen sie weitaus weniger Geld in Rechnung und ermöglichen den Einstieg in die Geldverwaltung mit kleineren Gesamtsummen, als es bei klassischen Vermögensverwaltungen machbar ist.

Stabile Basis

Doch insbesondere wenn es um essenzielle Finanzthemen wie Altersvorsorge oder Vermögensverwaltung geht, wird der persönliche Kontakt immer wichtiger. Eine Befragung des Forschungsinstituts YouGov zeigt, dass lediglich elf Prozent der (potenziellen) Anleger heute eine rein digitale Beratung bevorzugen. Jeder zweite wünscht sich künftig ein hybrides Modell, also eine persönliche Beratung, kombiniert mit digitalen Möglichkeiten.

Mit der Kooperation der Basler Versicherungen und der Deutschen Asset Management (DWS) ist beides möglich: Aus der partnerschaftlichen Vereinigung resultiert das innovative Produkt Baloise MONVISO – ein Online-Vermögensberater, der die Effizienz und Neutralität einer Maschine mit der Professionalität und Persönlichkeit des Beraters zusammenführt. „Baloise MONVISO eröffnet Kunden neue Wege bei der Geldanlage. Das zukunftsweisende digitale Angebot ermöglicht einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu den Finanzmärkten. Mit unserem Produkt können mehr Menschen teilhaben an professioneller Vermögensverwaltung, abgestimmt auf ihre finanziellen Wünsche und Ziele“, sagt Ralph Castiglioni, Geschäftsführer von Basler Financial Services.

Als Arbeitgeber Punkten

„Robos sind übrigens nicht nur für private Anleger da“, betont Castiglioni. Arbeitgeber können ihren Angestellten einfach und effizient helfen, privat für den Ruhestand vorzusorgen. Und der ist deutlich wichtiger als gemähter Rasen.

11.12.2020    Arne Gottschalck
Zur Startseite