Arne Gottschalck

hat mit Mario Monti gesprochen, bevor er Italiens Ministerpräsident wurde – mit John Paulson, nachdem er mit einer milliardenschweren Wette „gold“-richtig lag. Immer ging es dabei um Finanzen. Stationen? Gearbeitet bei „Cash“, „DM“, „Der Fonds“ und „Manager Magazin“ – nun leitender Redakteur bei JDB MEDIA. Natürlich immer noch mit dem Schwerpunkt Finanzen.

Nachhaltige Geldanlage: Gekommen, um zu bleiben

Es ist ein Trend, der sich selbst verstärkt – weil Anleger mit nachhaltigem Geld etwas Gutes bewirken, weil darüber hinaus die Wertentwicklung stimmt. Aber wie nachhaltig ist dieser Trend? Und worauf müssen Anleger achten?

Demografischer Wandel: Ein Gamechanger in Zeitlupe

Werden Menschen immer älter, hat das nicht nur Folgen für das Rentensystem. Es gibt auch Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft, die oft übersehen werden, sagt ING-Chefvolkswirt Carsten Brzeski.

Rapper Pharrell Williams und seine Leidenschaft für Uhren

Pharrell Williams haben mehr Menschen im Ohr als vor Augen. Kein Wunder, dass seine Uhrenliebe daher etwas untergeht.

Seth Klarman: Der stille Starinvestor

Bei Value-Anlegern denken die meisten an Wall-Street-Legende Warren Buffett. Doch nicht alle erfolgreichen Investoren genießen das Publikum und die Aufmerksamkeit. Seth Klarman etwa arbeitet in aller Stille und lässt eher die Zahlen für sich sprechen.

Wie Anleger vom Konjunkturboom profitieren

Nach den Zentralbanken mit ihren niedrigen Leitzinsen stellen nun auch die Regierung der USA und die EU viele Milliarden Euro bereit. Das Geld soll die Wirtschaft voranbringen. Doch nicht alle Sektoren haben etwas davon. Wie sich Investoren am besten aufstellen.

Ist Geldanlage reine Kopfsache?

Neuer Manager, neues Glück? Bei Entscheidungen über eine Geldanlage geht es oft um die Frage, wer das Vermögen betreut. Aber nicht nur: Investoren müssen sich auch über ihre Ziele und Risikofreude im Klaren sein.

Nachhaltiges Investieren federt Risiken ab

Geld nachhaltig anzulegen ist ein Megatrend. Aber was bedeutet das für Wirtschaft und Staat? Und: Was bringt der Ansatz Unternehmen und Anlegern wirklich? Ben Constable-Maxwell von M&G Investments kennt die Antworten.

Mehr an morgen denken

Absicherung ist kein besonders aufregendes Wort. Aber eines, das immer wichtiger wird. Gerade Unternehmer spüren das, denn sie können mit betrieblichen Vorsorgeleistungen bei Mitarbeitern und Bewerbern punkten.

„An vielen Stellen ist Überzeugungsarbeit nötig“

Das Wort „Vorsorge“ mag so manch einer nicht mehr hören oder lesen. An der Wichtigkeit ändert diese Skepsis nichts. Für die Anbieter bedeutet das: Überzeugungsarbeit leisten. Die Argumente sind gut, zeigt eine Veranstaltung der HDI.

Vorsorge-Leistung: Gefragtes Extra

Mit betrieblicher Krankenversicherung kann der Arbeitgeber nicht nur bei seinen Mitarbeitern punkten, sondern auch potenzielle Neuangestellte locken. Und: Es ist ein einfaches Produkt, findet Rainer Ebenkamp von der Gothaer Krankenversicherung.

Bitcoin als digitales Gold

Alle reden über Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. Auch in der Praxis gibt es schon Unternehmen, die damit arbeiten. Als Anlagetrend, aber auch als Zahlungsmittel, beobachtet Heiko Saeger, Gründer und Inhaber von Saeger & Cie. Zinshaus Investments.

Versicherungen: Mit viel Kundennähe gegen die digitale Konkurrenz

Die Digitalisierung? Wird auch in der Versicherungswirtschaft nicht in Zweifel gezogen. Und die InsurTechs? Sie sind auf dem Radar. Allerdings darf Digitalisierung kein Selbstzweck sein. Denn zum Erfolg gehört mehr – gerade in Corona-Zeiten.

Können teure Aktien noch teurer werden?

Jetzt noch in Aktien investieren, trotz der Bewertungen? Das geht, sagt Gerald Rosenkranz von der Vermögensverwaltung Pecunia. Es bedarf aber einer Menge Disziplin.

Vollmachten: Handlungsfähig bleiben

Vollmachten sind langweilig, machen Arbeit und gehören in die Kategorie der Aufgaben „man müsste mal“. Aber aufschieben gilt nicht. Denn wird das Thema dauerhaft links liegen gelassen, kann das gravierende Folgen haben, weiß Domenico Anic von JURA DIREKT.

Umweltorganisationen kritisieren Nachhaltigkeits-ETF

Transparent, günstig, ökologisch: Nachhaltige ETF sollen das Rundum-Wohlfühlpaket für umweltbewusste Anleger sein. Doch Umweltschutzorganisationen haben erheblich Zweifel, dass Investitionen in Kohle wirklich ausgeschlossen werden.

Folgen Sie uns

Facebook LinkedIn Youtube
Anzeigen