Mann mit Mikrofon sitzt neben Roboter auf einer Bühne beim BIG BANG KI Festival
27.06.2024    Katharina Ungar
  • Drucken

Bis 2030 wird jedes zehnte Auto selbstfahrend sein. Bis 2027 wächst der KI-Markt auf 407 Milliarden US-Dollar an. Und zwischen 2023 und 2030 erreicht KI-Technologie eine jährliche Wachstumsrate von rund 37 Prozent.

Diese Zahlen hat das Wirtschaftsmagazin „Forbes Advisor“ Ende 2023 veröffentlicht. Sie verdeutlichen die zunehmende Relevanz von KI für sämtliche Branchen. KI ist Hoffnungsträger für die globale Wirtschaft und womöglich die Lösung für viele Herausforderungen. Deshalb ist Künstliche Intelligenz auch eines der Fokusthemen auf dem diesjährigen BIG BANG KI FESTIVAL. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sprechen dort über Anwendungsmöglichkeiten, Chancen, Risiken und darüber, wie KI die Welt verändert.

Zudem bietet DUP UNTERNEHMER in Kooperation mit dem Deutschen Innovationsinstitut für Nachhaltigkeit und Digitalisierung (diind) und KPMG ein „Fit for KI“-Zertifikat an. Dieses Weiterbildungssystem aus den USA können Besucherinnen und Besucher auf dem BIG BANG KI FESTIVAL nun auch auf Deutsch erwerben. In verständlichen und praxisnahen Workshops, Masterclasses und Vorträgen vermitteln führende Koryphäen, unter anderem von KPMG und Microsoft, ihre KI-Kompetenz. Für „Focus Money“ ist diese Form der Wissensvermittlung mit anschließender Zertifizierung „ein Pflichtprogramm für alle, die auch morgen in der modernen Geschäftswelt mithalten wollen“. Unter anderem lernen Unternehmerinnen und Unternehmer, wie sie durch den effizienten Einsatz von KI innovative Potenziale für ihr Business erschließen können.

seitliches Porträt eines Mannes

Sebastian Hirsch

KI-Expertise aus Wirtschaft und Politik auf den BIG BANG KI FESTIVAL-Bühnen

„Es geht nicht darum, den einfachen Weg zu gehen, sondern darum, den richtigen konsequent zu beschreiten. Die Entscheidung, Anfang 2022 150 Millionen Euro in unsere Digitalisierungsoffensive zu investieren, ist eine solche wegweisende Entscheidung“, sagt zum Beispiel Sebastian Hirsch, CEO der Grenke AG. Er setzt sich dafür ein, den Finanzdienstleister auf die nächste Digitalisierungsstufe zu heben. Auf der BIG BANG-Bühne gibt er Einblicke in seine Zukunftsstrategie.

frontal Porträt einer Frau

Prof. Dagmar Schuller

Auch Professorin Dagmar Schuller, CEO und Mitgründerin von audEERING, weiß um das enorme Potenzial von Künstlicher Intelligenz für die Wirtschaft. Ihre Keynote zum Thema „Positive Disruption“ verspricht eine fesselnde Auseinandersetzung mit den Chancen von angewandter KI im Spannungsfeld zwischen technologischem Fortschritt und regulatorischen Herausforderungen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem EU AI Act und seinen Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit Europas.

frontales Porträt eines Mannes

Matthias Mieves

Um die Wirtschaft zukunftssicher zu machen, braucht es aber auch eine fortschrittlich denkende Politik. Die vertritt Matthias Mieves, Sprecher für E-Health in der SPDFraktion und ordentliches Mitglied im Gesundheitsausschuss sowie im Ausschuss für Digitales im Deutschen Bundestag. Er möchte die Digitalisierung und Innovation im Gesundheitswesen vorantreiben, damit mehr Zeit für die Versorgung bleibt. Mehr über seine Zukunftsvision verrät er auf dem BIG BANG KI FESTIVAL.

frontales Porträt einer Frau

Anastasia Barner

Vorbilder aus der Gründungsszene

Das Networking-Event in Berlin bietet auch Gründerinnen und Gründern eine Bühne, zum Beispiel Anastasia Barner. Sie ist eine der jüngsten Gründerinnen Deutschlands und hat FeMentor ins Leben gerufen, die erste Reverse-Mentorinnen-Plattform in Europa. In Berlin wird sie erklären, was die etablierte Wirtschaftswelt von der Generation Z lernen kann.

frontales Porträt einer Frau

Dr. Irmi Huber

Einen reichen Erfahrungsschatz aus über 30 Jahren im Gesundheitswesen bringt Dr. Irmi Huber mit nach Berlin. Sie hat bereits mehrere Start-ups gegründet, darunter das Longevity-Unternehmen Neotes. Beim BIG BANG KI FESTIVAL spricht sie zum dringend notwendigen Paradigmenwechsel im Gesundheitssystem.

Potrait eines Mannes (frontal)

Bastian Bärenfänger

Mit einem Paradigmenwechsel kennt sich auch Bastian Bärenfänger aus. Der Gründer des Weiterbildungs-Start-ups Siomo ist zertifizierter Businesscoach und als „Quick Thinker“ ein exzellenter Sparringspartner, wenn es um die organisatorischen, kulturellen und persönlichen Themen der heutigen Zeit geht. In Zeiten der Digitalisierung setzt er den Fokus auf den Menschen. Auf der BIG BANG-Bühne wird er über emotional intelligente Führung, Soft Skills und interdisziplinäre Teams im KI-Zeitalter sprechen.

BIG BANG KI FESTIVAL bietet Raum für Inspiration und Networking

Bei allen inhaltlichen Weiterbildungs- und Zertifizierungsmöglichkeiten bietet das BIG BANG KI FESTIVAL auch ausreichend Platz zum Networking. Denn die große Food-Court Area lädt zum gegenseitigen Austausch ein und regt zum Knüpfen neuer Kontakte an. Egal ob für Health-Professionals, Finance-Gurus, Mobility-Begeisterte oder Führungskräfte aus den Bereichen Management und Mergers and Acquisitions (M&A) – insgesamt fünf Bühnen und drei Masterclass-Räume stehen für die vielfältigen Themenwelten in Berlin bereit. Eine der Leitfragen, die sich dabei durch alle Programmpunkte zieht: Wie können wir gemeinsam und mittels innovativer Technologien die Zukunft der Arbeits- und Wirtschaftswelt gestalten?

 

Jetzt Tickets sichern!

27.06.2024    Katharina Ungar
  • Drucken
Zur Startseite