Illustration Markus Drewes Vordenker 2022
11.02.2022
  • Drucken
Anzeige

Canada Life baut in Deutschland seit einigen Jahren ein neues Kunden- und Services-System auf. Dieses Projekt wird 2022 abgeschlossen und dient als Grundlage weiterer Digitalisierungsmaßnahmen. Zudem sind alle Mitarbeiter zur Entwicklung von Innovationen aufgerufen, zum Beispiel in Summer Camps. Der Managing Director des deutschen Ablegers der internationalen Versicherung schildert die Erfolgsrezepte des Hauses.

Zur Person

Markus Drewes

ist Managing Director der Canada Life Assurance Europe plc. Der Manager besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Branche und bei führenden Versicherern

Wie fällt Ihr Fazit für 2021 aus und welches große Ziel setzen Sie sich für 2022?

Markus Drews: Wir konnten 2021 mit einem Rekordergebnis meistern. Mit den Beitragseinnahmen für unsere Lösungen haben wir erstmals die Milliarden-Euro-Grenze in Deutschland überschritten. Für unser Neugeschäft war es das beste Jahr seit unserem Markteintritt im Jahr 2000. All das haben wir trotz der Pandemie erreicht – zum Beispiel haben wir 2021 unsere Betriebsrente und unsere Absicherung schwerer Krankheiten modernisiert. Mit Erfolg, wie die Ergebnisse zeigen! Unsere Lösungen passen also optimal in Zeiten von niedrigen Zinsen und das werden wir auch 2022 ausspielen. Dazu haben wir die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit noch stärker in den Fokus genommen.

Was macht künftig den Erfolg Ihres Unternehmens aus?

Drews: Wir sind Teil einer kanadischen Unternehmensgruppe, die in diesem Jahr 175 Jahre alt wird. Darauf ruhen wir uns nicht aus. Wir sind nicht erfolgreich, weil wir so alt sind. Andersherum wird ein Schuh draus: wir sind heute so alt, weil wir erfolgreich sind. Ein wichtiger Leitspruch für uns ist: Power of the past, focus on the future. Also immer weiter machen, täglich besser werden – die richtige Mischung aus Weitblick, Flexibilität, Beständigkeit und richtigem Riecher – das ist ein starkes Erfolgsrezept.

Ein Unternehmen muss sich stets weiterentwickeln. Welche Innovationen gab es bei Ihnen in der Vergangenheit?

Drews:  Innovationen spielen in der Versicherungsbranche eine große Rolle. Wir haben schon einige Innovationen am Markt platziert – etwa bei der Absicherung der Arbeitskraft: Wir haben Grundfähigkeitsversicherungen erfunden, mittlerweile eine wichtige Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Die finanzielle Absicherung schwerer Erkrankungen – auch Dread Disease genannt – haben wir in Deutschland ebenfalls bekannt gemacht und sind Marktführer. Wir leben eine offene Innovationskultur, sprich Innovation ist bei uns keine Funktion oder Abteilung, sondern bezieht jedes Teammitglied mit ein. Beispiele dafür sind unsere Summer Camps, die Möglichkeit monatlich neue Ideen im Rahmen eines Portfolio Board Meetings vorzustellen oder unser Tool zur Trendverfolgung, das Future Radar.

Wie wichtig ist für Ihr Unternehmen die Digitalisierung? Auf welche Projekte sind Sie besonders stolz und was haben Sie sich für das Jahr 2022 vorgenommen?

Drews: Digitalisierung ist und bleibt für uns Top-Thema. Stolz sind wir auf den reibungslosen Wechsel ins Homeoffice nach Ausbruch der Covid-Pandemie, den wir buchstäblich binnen weniger Tage auf die Beine stellen konnten. Die Betreuung unserer Kunden und Versicherungsmakler, aber auch unserer Belegschaft haben wir voll und ganz aufrechterhalten – online. Ebenfalls wichtig war der Aufbau unseres neuen Kunden- und Services-System in den letzten Jahren. Dieses Mega-Projekt wird 2022 abgeschlossen und gilt als wichtiger Ermöglicher weiterer Digitalisierungsmaßnahmen. Da Digitalisierung auch für unsere Geschäftspartner von großer Bedeutung ist, unterstützen wir mit einem neuen, spezialisierten Betreuungsteam zu unseren digitalen Tools und Prozessen.

Wie ist ihr Team aufgebaut und welche Recruiting-Maßnahmen treffen Sie?

Drews: Wir wachsen, nicht nur im Geschäft, kräftig! Unser Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist recht vielfältig. Von den klassischen Versicherungsspezialisten zu Underwritern, bAV-Spezialisten bis hin zu Projektmanagern und IT-Profis. Im Recruiting setzen wir auf die bekannten Jobportale, aber wir bekommen auch immer wieder Empfehlungen durch unsere Belegschaft.

Nennen Sie uns drei Gründe, warum im War for Talents die Besten zu Ihnen kommen sollten.

Drews: Erstens: wir leben eine internationale, innovative und vielfältige Unternehmenskultur, in die deutsches, kanadisches und irisches Know-how und Lebensgefühl eingeflossen ist. Bei uns können sich die unterschiedlichsten Menschen und Talente einbringen. Zweitens: wer die Bereitschaft mitbringt, sich im Team zu engagieren, Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam mit uns die (Finanz-)Welt unserer Kunden und Geschäftspartner jeden Tag ein bisschen besser machen will, der ist richtig bei uns! Drittens: weil wir erfolgreich sind! Und das wollen wir weiter ausbauen. Es gibt noch viel Potential für unsere Lösungen in Deutschland. Und um die zu heben und unsere klare Wachstumsstrategie in die Tat umzusetzen, brauchen wir die besten Talente! Dafür tun wir aber auch einiges – das bestätigen auch Portale wie Kununu oder die uns jüngst verliehene Auszeichnung als Leading Employer 2022.

Auf welche Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung und zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit setzen Sie?

Drews: Vielfalt ist eines unserer Erfolgsrezepte und fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Unsere Zusammenarbeit gestalten wir so, dass jeder seine individuellen Fähigkeiten einsetzen kann. Auch das Thema Weiterbildung liegt uns sehr am Herzen. Wir fragen unsere Belegschaft zudem in regelmäßigen Abständen nach ihrer Meinung, nur wenn man einander zuhört, kann man besser werden. Neben einem attraktiven Gehaltspackage bieten wir zahlreiche Benefits – vom hochmodernen Flexible Work Konzept und den Karrieremöglichkeiten einer internationalen Unternehmensgruppe, über Unternehmens- und individuelle Bonusvereinbarungen, eine attraktive betriebliche Altersvorsorge bis hin zum E-Bike-Leasing.

11.02.2022
  • Drucken
Zur Startseite