WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG Vordenker 2022
14.06.2022    Holger Reher
  • Drucken
Anzeige

Zur Person

André Schulte

hat Volkswirtschaft studiert, absolvierte eine Ausbildung zum Rettungssanitäter und begann seine Karriere bei WEINMANN 1994 als Produktmanager. Seit 2013 ist er Geschäftsführer des Hamburger Unternehmens

Wie fällt Ihr Fazit für 2021 aus und welches große Ziel setzen Sie sich für 2022?

André Schulte: Das Jahr 2021 hat durch die anhaltende Pandemie die Notwendigkeit einer flexiblen, digitalen und sozio-ökonomischen Unternehmensführung weiter verstärkt. Als Hersteller von innovativen medizintechnischen Lösungen für die Notfallmedizin haben wir nach einem sehr starken Jahr 2020 auch in 2021 wieder ein wirtschaftlich gutes Jahr gehabt. Das letzte Jahr hat von allem Mitarbeitenden in jeglicher Hinsicht wieder viel abverlangt. Strategisch bleiben wir unserem geplanten Weg treu: „We simplify saving lives“. Neben Investitionen in neue, auch digitale, Geschäftsfelder und einem Ausbau unserer weltweiten Marktanteile, setzen wir auf ein nachhaltiges Geschäft zusammen mit unseren Partnern weltweit. Kompetenzausbau, Training und Servicedienstleistungen sind dabei für uns von großer Bedeutung. Aufgrund der anhaltenden pandemischen Situation und der weltpolitischen Herausforderungen gehen wir für das Jahr 2022 von einer weiter stabilen Entwicklung unseres Geschäftes aus.

Was macht künftig konkret den Erfolg Ihres Unternehmens aus?

Schulte: Unser Erfolg basiert auf unseren Mitarbeitenden und unserer strategischen Ausrichtung. Darauf sind wir stolz! Wir haben ein tolles Team in allen Unternehmensbereichen und ein sehr gutes Netz an Partnern – sowohl auf der Lieferantenseite als auch im weltweiten Vertrieb und Service.

Welche Rolle spielen Innovationen in Ihrem Geschäft

Schulte: Innovationen sind in unserem notfallmedizinischen Umfeld immer dann von großer Bedeutung, wenn Sie einen medizinischen, ergonomischen oder wirtschaftlichen Vorteil für unsere Kunden bringen. Mit unserem Team von Spezialisten mit großer Kundennähe und entsprechender Fachkompetenz sind wir ständig auf der Suche nach solchen Innovationen. In einem jährlichen Zyklus analysieren wir Trends und Entwicklungen, beobachten den Markt und den Wettbewerb und leiten daraus strategische Ansätze und Ideen ab. So ist es zum Beispiel durch Beobachtung der Abläufe und medizinischer Forschung zu einem speziellen Beatmungsmodus für die Reanimation gekommen: CCSV. Dieser Beatmungsmodus hat nicht nur einen medizinischen Nutzen, sondern bietet auch einen ergonomischen Vorteil für das Personal.

Wie wichtig ist für Ihr Unternehmen die Digitalisierung?

Schulte: Wir sind davon überzeugt, dass in Zukunft die Digitalisierung in verschiedenen Bereichen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein wird. Daher verfolgen wir die Digitalisierung bereits seit vielen Jahren. Nicht nur interne Prozesse oder Vorgänge werden heute digital abgebildet und unterstützt, auch unsere Medizin-Produkte und eigene digitale Lösungen sind weiterentwickelt worden, um in einer zunehmend vernetzten Welt agieren zu können. In 2022 haben wir wieder diverse interne und externe Projekte. Spannend finde ich unseren virtuellen Messeauftritt, mit dem wir Kunden und Partner einladen.

In welchem Bereich haben Sie den größten Bedarf an Mitarbeitern? Nennen Sie uns jene Recruiting-Maßnahme, die Ihnen den größten Erfolg bringt.

Schulte: Neben dem Ausbau unserer Nachhaltigkeitsstrategie im Service und entsprechenden Servicemitarbeitern suchen wir auch für die digitalen Produkte Mitarbeiter mit speziellen Fachkenntnissen. Dabei bauen wir nicht nur auf unseren Standort in Deutschland, sondern suchen auch im nahen Ausland nach Fachkräften. Durch das Hervorheben des Sinns unseres Unternehmens mit dem Claim „We simplify saving lives“ haben wir ein sehr gutes Gefühl und auch einen guten Zuspruch. Um unseren Bewerbern einen besseren Einblick in das Unternehmen zu geben, überarbeiten wir aktuell unseren Karrierebereich auf unserer Website. Neben den klassischen Stellenanzeigen nutzen wir seit diesem Jahr auch Social Media Advertising, um auf auf unser Unternehmen aufmerksam zu machen.

Welche Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung und -zufriedenheit treffen Sie?

Schulte: Interne Kommunikation und gut informierte Mitarbeitende sind uns besonders wichtig. Unsere Strategie ist klar, und zusammen sind wir einfach am stärksten. Dafür tauschen wir uns alle regelmäßig aus – wenn möglich, persönlich auf Events, aber auch digital über unsere Mitarbeiter-App WEKeeper. Mit unserem WEINMANN Emergency Manifest haben wir unsere Vorstellungen von Verhalten und Zusammenarbeit sowie unsere Führungsgrundsätze festgelegt. Davon profitiert das gesamte Unternehmen. Und um uns permanent zu verbessern, leben wir eine offene Kommunikation und freuen uns über Verbesserungsvorschläge oder sonstige Anregungen.

14.06.2022    Holger Reher
  • Drucken
Zur Startseite