Brücke vor einer Insel mit Türkisen Meer
08.07.2021
  • Drucken

Optionen für einen entspannten Urlaub

Reisen trotz Corona? Experten geben Tipps

Keine Frage: 2020 entwickelte sich für die Reisebranche zur absoluten Herausforderung. Doch was folgt? Wie und wohin können wir wieder reisen trotz Corona? DUP UNTERNEHMER sprach mit renommierten Anbietern.

Das Coronavirus hat unser Leben auf den Kopf gestellt und in Teilen zum Stillstand gebracht. Wenige Branchen sind davon so betroffen wie der Tourismus. Mit Hochdruck mussten Reiseanbieter sich auf die neue Situation einstellen, haben Wege gesucht und gefunden. Jetzt stellt sich so langsam wieder eine Form von Normalität ein. Grund genug, um mit Reiseveranstaltern über die ultimativen Reiseziele für den Sommer 2021 zu sprechen.

Ausblick Insel Rhodos

Griechische Inseln wie hier Rhodos favorisiert Ralph Schiller (FTI Group) für alle, die in diesem Jahr in die Sonne wollen

Deutschland und noch viel mehr

„Es bleibt weiterhin sehr herausfordernd, denn undifferenzierte Reisewarnungen und Quarantänevorschriften bei Rückkehr aus einem Risikogebiet schränken Reisemöglichkeiten für Urlauber sehr stark ein und verhindern Buchungen“, sagt Ralph Schiller, Geschäftsführer bei der FTI Group, Europas drittgrößtem Veranstalter von Pauschal- und Bausteinreisen. „Wir bauen unser Angebot – nicht erst seit Corona – in Deutschland und den Nachbarländern weiter aus. Daneben halten wir an unserem Engagement für die klassischen Badeziele rund ums Mittelmeer, am Roten Meer, am Atlantik und im Orient fest. Abhängig von Reisewarnungen, Einstufung von Risikogebieten, Sicherheits- und Hygienekonzepten sowie der Wiedereröffnung von Destinationen und Hotels werden die Verfügbarkeiten laufend angepasst und Flug- sowie Hotelkapazitäten situationsabhängig kurzfristig aufgestockt.“

Sein Reisetipp: „Auf griechischen Inseln wie Rhodos oder Kos kann man, eine stabile Lage vorausgesetzt, Sonne tanken und mit dem Mietwagen antike Kulturstätten und hübsche Örtchen erkunden.“

Queen Mary 2

Norwegens Fjorde an Bord der „Queen Mary 2“ gibt Anja Tabarelli (Cunard Deutschland) als Reisetipp für Juli 2021 aus. Start und Ziel: Hamburg

Kreuz und Quer durch Europa

„Wir haben unsere Fahrpläne angepasst, setzen dabei verstärkt auf Europa“, sagt Anja Tabarelli, Director Sales & Marketing bei Cunard Deutschland. „So wird die ,Queen Elizabeth‘ kürzere Reisen mit einer Dauer von drei bis 14 Nächten ab Southampton unternehmen. Darunter landschaftlich reizvolle Routen rund um die Küste Cornwalls, die Westküste Irlands und die schottischen Inseln. Daneben gibt es Trips nach Amsterdam mit Übernachtaufenthalt im Hafen sowie Fahrten zu nord- und südeuropäischen Zielen. Und ab Barcelona geht es zu  Sieben- und 14-Nächte-Reisen ins Mittelmeer.“ 

Ihr Reisetipp? „Norwegen! Vom 15. bis 22. Juli 2021 fährt unser Flaggschiff, die ,Queen Mary 2‘, in den Norden. Die malerischen, pastellfarbenen Städtchen, die beeindruckende Natur und der einzig wahre Ocean Liner unserer Zeit – für mich eine absolute Traumkombination. Das Beste: Die Gäste können ganz bequem in Hamburg ein- und aussteigen.“

Eine Auszeit am Achensee

Eine Auszeit am Achensee empfiehlt Matthias Brockmann (Travel Charme Hotels & Resorts). Und die Tour dorthin? Sportlich oder lieber gemütlich per (E-)Bike

Erlebnisse und Expansion

„Wir passen unsere Belegung ständig an die gesetzlichen Vorgaben an, entwickeln parallel mit unseren Häusern neue Erlebnisse, auch in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern. Von der Kräuterwanderung in der Bergwelt der Alpen bis zum Leuchtturmbesuch an der Küste“, sagt Matthias Brockmann, Geschäftsführer der Travel Charme Hotels & Resorts mit Destinationen an der Ostsee, im Harz und in Österreich.

Travel Charme will weiter expandieren, hält trotz Corona daran fest. Brockmann: „Alle geplanten fünf Neuprojekte befinden sich in der Entwicklung, nehmen immer mehr Gestalt an. Für 2022 planen wir drei Neueröffnungen. Dazu gehört auch das ‚Hotel Bachmair am See‘, das wir seit Januar 2021 umfassend renovieren werden und für diese Zeit vorübergehend schließen.“

Sein Tipp: „Rad fahren! Wie wäre es mit einer gemütlichen E-Bike-Tour an den Achensee oder sportlich unterwegs im Karwendel- oder Rofangebirge? Nach der Anstrengung wird man mit einem tollen Blick auf den Achensee belohnt. Das ist Erholung pur!“

Die Deutsche Alpenstraße mit dem Kloster Ettal

Die Deutsche Alpenstraße mit dem Kloster Ettal zählt für Martin Gruber (Avis Budget Group) zu den schönsten Touren Deutschlands – am besten bei Sonnenschein und mit Porsche-Cabrio

Digitaler Check-in und Königsschlösser

„Natürlich haben wir 2020 einen Unterschied bei den Buchungen festgestellt, aber mit den Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen verzeichnen wir einen spürbaren Anstieg, besonders beim Inlands­tourismus“, sagt Martin Gruber, Managing Director Central Europe der Avis Budget Group. „Wir setzen deshalb mehr denn je auf flexible, zuverlässige und stressfreie Vermietung. So haben wir die Avis App entwickelt. Sie ermöglicht, die Autoanmietung vollständig über das Smartphone zu verwalten. Unser neuestes Update ist der Digital-Check-in. Damit werden der Kontakt und die Zeit am Schalter reduziert. So wollen wir sicherstellen, dass unsere Kunden schneller und sicherer zu ihrem Mietfahrzeug gelangen.“

Grubers Reisetipp: „Auf 450 Kilometern führt die Deutsche Alpenstraße von Lindau bis Berchtes­gaden entlang an Bergen und Seen, durch Allgäu, Pfaffenwinkel und Zugspitzland. Kloster Ettal und die Königsschlösser bei Füssen gehören zu den Highlights. Die Strecke eignet sich besonders für eine ­Ca­brio-Tour. Wir stellen dafür zum Beispiel Mercedes-­Benz-C-Klasse- sowie Porsche-911-Carrera-Cabriolets bereit.“

08.07.2021
  • Drucken
Zur Startseite