Illustration von Christian Kuppig
02.02.2022
  • Drucken
Anzeige

Zur Person

Christian Kuppig

ist Geschäftsführer bei Engel & Völkers LiquidHome

Wie passen Immobilien und Liquidität zusammen?

Christian Kuppig: Viele Menschen verfügen mit ihrer Immobilie über ein großes Vermögen, das im wahrsten Sinne eingemauert ist. In anderen Ländern ist es normal, dieses Vermögen auch zu nutzen. Diese Haltung wird auch in Deutschland allmählich zur Normalität und beflügelt das Geschäftsmodell des Teilverkaufs. Um langfristig erfolgreich zu bleiben, arbeiten wir als Unternehmen kontinuierlich daran, unsere Leistungen aus Sicht der Kunden zu optimieren. Dafür haben wir etwa einen Verbraucher-Beirat gegründet.

Wie wichtig ist für Ihr Unternehmen die Digitalisierung?

Kuppig: Als junges Unternehmen mit einer neuartigen Dienstleistung stand zu Beginn die Frage im Raum, ob ein Customer-Relationship-Management, also CRM, eingekauft oder individuell konzipiert werden sollte. Im Nachhinein war die Entscheidung für ein eigenes CRM-Tool richtig. Es dokumentiert nicht nur den gesamten Beratungs- und Abwicklungsprozess, sondern kann eigenständig durch uns weiterentwickelt werden. Die Erkenntnisse unserer tagtäglichen Arbeit werden auch 2022 in unser CRM-Tool einfließen und die Kundenberatung und -betreuung weiter verbessern.

Welche Rolle spielen Innovationen in Ihrem Geschäft?

Kuppig: Der Teilverkauf ist bereits eine Innovation, die neue finanzielle Möglichkeiten bietet. Wir möchten so alle Annehmlichkeiten einer schnellen, transparenten und digitalen Abwicklung offerieren – und zugleich auch persönlich mit bestem Service und bester Beratung die Entscheidung für oder gegen einen Teilverkauf begleiten.

Welche Rolle spielen die Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen?

Kuppig: Dank unseres kleinen Teams mit flachen Hierarchien kann jeder seine eigenen Ideen einbringen, um unseren Ansprüchen gerecht zu werden. So optimieren wir etwa stets die Prozesse im Rahmen des Teilverkaufs aufgrund der Erfahrungen in der Kundenberatung und adaptieren diese in unserem CRM-System.

Auf welche Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung und zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit setzen Sie?

Kuppig: Die wichtigste Aufgabe ist es, das Team bei der Unternehmensentwicklung und dem schnellen Wachstum eng einzubinden und mitzunehmen. Kommunikation und Austausch stehen hier für mich als Geschäftsführer an oberster Stelle. Nur wenn allen die Unternehmensziele, die Herausforderungen oder auch Hürden bekannt und verständlich sind, identifizieren sich die Mitarbeiter mit den Maßnahmen, dem Unternehmen und der Führung.

02.02.2022
  • Drucken
Zur Startseite