Fußballfans in Deutschland-Trikots jubeln auf der Tribüne.Fans
12.06.2024    Andreas Busch
  • Drucken

Wenn der Ball rollt, fließt viel Geld: Insgesamt 2,7 Millionen Fans erwartet die Bundesregierung zur EM in den deutschen Stadien. Das lässt sich die öffentliche Hand einen dreistelligen Millionen-Betrag kosten. Aber profitieren davon ausschließlich Gastronomie, Hotellerie oder Sicherheitsunternehmen? Das DUP UNTERNEHMER-Magazin wollte von seinen Leserinnen und Lesern erfahren, ob das Sport-Spektakel auch in der Breite der Firmenwelt positiv wirkt. In der DUP-Monitor-Umfrage im Juni geben immerhin rund 49 Prozent der Teilnehmenden an, hierzulande wirtschaftliche Impulse durch das Turnier zu erwarten. Etwa 45 Prozent tun dies nicht.

Wenige Auswirkungen auf eigene Unternehmen

Deutlich größer ist die Diskrepanz, wenn es um die Auswirkungen auf die Firmen der Umfrage-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer geht. Rund 83 Prozent erwarten keine Vorteile für ihr Unternehmen, gut neun Prozent sehen solche und etwa sieben Prozent antworten mit „weiß nicht“.

Hohe Kosten für die Allgemeinheit

Kritisch werden die Kosten für den Staat, die Länder und Kommunen betrachtet. Die Frage „Belasten hohe Kosten der öffentlichen Hand insbesondere zu sehr die Städte der Austragung?“ bejahen rund 51 Prozent der Teilnehmenden. Etwa 27 Prozent verneinen und etwa ein Fünftel hat dazu keine Meinung.

Übrigens: Das ifo Institut für Wirtschaftsforschung hat Umfragen unter Unternehmen zur Stimmung in der deutschen Volkswirtschaft bei Welt- und Europameisterschaften in der Vergangenheit unter die Lupe genommen. In einer Zusammenfassung heißt es: „Die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei der Frage nach der aktuellen wirtschaftlichen Lage ‚gut‘ ankreuzen, war während einer EM um 0,5 Prozent höher. Bei den Erwartungen stieg sie um ein Prozent.“ Dies sei aus einer Langzeitanalyse seit 2005 hervorgegangen, bei der andere Einflüsse herausgerechnet wurden.

Begrenzte Hoffnungen auf das deutsche Team

Und welche Erwartungen werden aktuell in die deutsche Nationalelf gesetzt? Nach einer im Auftrag von ING Deutschland von Kantar durchgeführten Umfrage „sehen immerhin 19 Prozent der Befragten das DFB-Team als Favoriten auf den Titel“. Die Leserinnen und Leser des DUP UNTERNEHMER-Magazins sind weniger positiv gestimmt. Auf die Frage „Wird die deutsche Nationalelf das Finale des Turniers erreichen?“ antworten rund 49 Prozent mit „Nein“, nur knapp 18 Prozent mit „Ja“.

Dennoch: der Sport bewegt. „Für mein Unternehmen hat die EM keine wirtschaftlichen Auswirkungen, ich halte die Investitionen in die Fußball-EM aber dennoch für sinnvoll. Erstens, weil ich Fußballfan bin und zweitens, weil ich glaube, dass die Fußball-EM insgesamt hoffentlich ein positives Bild auf Deutschland wirft und auch dazu beitragen kann, unsere gespaltene Gesellschaft sowohl in Deutschland, als auch auf europäischer Ebene zusammenzuführen. Fußball verbindet“, schrieb Christian Engel, Dipl.-Ing. Architekt und Inhaber von A-D-V-A Architekten in Köln an die Redaktion.

12.06.2024    Andreas Busch
  • Drucken
Zur Startseite